Bedingungen der zusammenarbeit

GRUNDLEGENDE BEDINGUNGEN DER
ZUSAMMENARBEIT

  1. Die Realisierung einer vom Käufer eingegangenen Bestellung fängt nach Eingang einer Vorauszahlung in Höhe von 30% bzw. 50%, je nach Bestellwert.
  2. In manchen Fällen kann der Verkäufer nach vorheriger Absprache eine andere Höhe der Vorauszahlung bestimmen.
  3. Bei Verzicht des Käufers auf die bestellte Ware bzw. bei nicht vollständiger Zahlung wird die Anzahlung nicht erstattet.
  4. Im Falle der Realisierung der Bestellung ohne (früher mit dem Verkäufer vereinbarten) Anzahlung, ist der Käufer bei Rücktritt von der Bestellung verpflichtet, dem Verkäufer den Gegenwert der gesamten Bestellung als Deckung des entstandenen Schadens zu zahlen.
  5. Der Versand der Bestellung kann ausschließlich nach Eingang der vollständigen Zahlung auf das Bankkonto des Verkäufers erfolgen.
  6. Das Eigentumsrecht an der Ware geht erst bei vollständiger Bezahlung auf den Käufer über.
  7. In manchen Fällen kann die Ware nach vorheriger Absprache mit dem Verkäufer ohne vollständige Zahlung versendet werden, jedoch ist der Käufer verpflichtet bis zum Zeitpunkt der Lieferung der Ware zum Entladeort eine Gebühr zu leisten.
  8. In dem unter Pkt. 7 beschriebenen Fall wird die Zahlung auf das Bankkonto des Verkäufers nicht eingehen, daher ist der Käufer verpflichtet die Zahlung in Bargeld zu leisten bzw. einen Zahlungsnachweis vorzulegen. Ansonsten wird die Ware nicht ausgeliefert.
  9. Als eine endgültige Bestätigung der Zahlung gilt der Eingang der Geldmittel auf das Bankkonto des Verkäufers.
  10. Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, die mit der Erwartung auf den Eingang der Zahlung für die Ware verbundenen Ausfallkosten zu tragen.
  11. Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, die Kosten für die Rückbeförderung der Ware zu erstatten, die wegen fehlender Zahlung nicht entladen werden konnte.
  12. Die vorstehend genannten Punkte bezüglich der Zahlungen werden vom Verkäufer individuell an die Kunden angepasst, die nicht termingemäß ihren Verpflichtungen nachkommen.
  13. Sämtliche Fehler bzw. Quantitätsmängel sind vom Käufer bei der Abnahme der Ware dem Verkäufer zu melden sowie vom Käufer im Protokoll zu verzeichnen.
  14. Alle bei der Warenabnahme sichtbaren Mängel sowie Beschädigungen sind dem Verkäufer nicht später als innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt zu melden sowie sämtliche vom Verkäufer geforderten notwendigen Angaben incl. Fotos der Schäden zu liefern.
  15. Eine Schadensmeldung nach festgesetzter Frist wird nicht berücksichtigt.
  16. Alle durch den Normalbetrieb entstandenen Schäden können im Rahmen der vom Verkäufer erteiltenGarantie gemeldet werden.
  17. Die Garantiebedingungen gelten für den Käufer erst nach der Leistung vom Käufer eines vollständigen in die MwSt-Rechnung gestellten Betrages.
  18. Bei Nichtabholung der Ware durch den Käufer wegen fehlender Zahlung ist dieser verpflichtet die Kosten für die nächste Warenbeförderung zu tragen, wobei der Betrag von der Entfernung abhängig ist. Der Käufer ist verpflichtet für die Lagerung der Ware eine Gebühr in Höhe von 30,00 PLN brutto pro Tag d.h. 24 Stunden zu zahlen.