Schnelllauftore

Schnelllauftore –d.h. Tore, die sich vor allem durch eine hohe Geschwindigkeit vom Schließen und Öffnen auszeichnen. Das ist eine ideale Lösung für diejenigen Räume, wo Zeit und Sicherheit zählt –dies Tore bewahrheiten sich ausgezeichnet an den Stellen, wo ein zu langes Öffnen des Zuges zu einem Energieverlust führen konnte. Dank Schnelllauftoren wird auch das Risiko vermindert, dass durch den Tor eine Person durchschleichen kann, die dazu nicht berechtigt ist. Obwohl Schnelllaufvorhänge in Versionen mit durchsichtigen Sektionen zur Verfügung stehen, gibt es kein Problem, personalisierte Produkte unmittelbar für Kundenbedürfnisse zu schaffen. Solche personalisierte Vorhänge könnten völlig undurchsichtige Vorhänge sein, oder solche, die völlig durchsichtig sind. Völlig durchsichtige Vorhänge sind eine vortreffliche Lösung, wenn es einem Kunden an der Möglichkeit liegt, Sichtkontakt der Innenseite mit der Außenseite zu erhalten.

Vorteile

Flexible Konstruktion mit Rändern aus weichem Kunststoff oder Gummi vermindert die Kräfte, die im Moment einer Kollision auf Objekte wirken.

Führungen gewährleisten die Möglichkeit, den Vorhang im Falle eines Schlages mit größerer Kraft sicher auszuklinken, und dieser Mechanismus funktioniert auch –obwohl bei einer größeren Kollision –in windbeständigen Toren.
Die meisten Schnellrollvorhänge sichern die Durchfahrt mit einer Photozelle ab, die das Schließen des Vorhangs verhindert, wenn der Weg nicht frei ist. Manche Modelle der Schnellrollvorhänge können sich zusätzlich beim Entdecken einer Kollision automatisch öffnen.

Ein Teil der Vorhänge ist mit einem Not-Öffnungsmechanismus ausgerüstet, der keine Stromversorgung verlangt und durch ein Gegengewicht betätigt wird.

Spezifikation

Die Universalität des Rollvorhanges ist unumstritten, dank seiner unheimlichen freitragenden Bauweise kann er beinahe überall montiert werden. Der Vorhang, obwohl er universell ist, ist auch sehr solid, und hält sogar ziemlich große Belastungen aus. Man darf jedoch nicht vergessen, dass ein Schnelllauftor, um korrekt und störungsfrei zu funktionieren, mit gehöriger Genauigkeit montiert werden muss. Die schnellsten Vorhänge gehen mit einer Geschwindigkeit von fast 3 m/s auf, und was daraus folgt, müssen die Führungen sehr genau befestigt werden.

Tore mit Schnellrollvorhängen teilen sich in:

– Außentore — sind durch eine höhere Beständigkeit gegen Wind gekennzeichnet, als auch ein dickeres Folienpaneel, das Energieverluste vermindert und bewirkt, dass das Ganze auch gegen zufällige mechanische Beschädigungen widerstandsfähiger ist.

– Innentore — Bau vom Antrieb und Führungen wird nicht besonders oft verwendet
(es werden nur grundlegende, nicht besonders beständige Abdeckungen verwendet), hingegen stärkere Modelle sind vor allem für Montage in Supermärkten bestimmt.

Schnellrollvorhänge als eine relativ billige Lösung, die keine häufige und kostbare Wartung verlangt aber Sicherheit erhöht –sogar wenn es manchmal zu einer Kollision kommt, dann führt das am häufigsten nur zum Ausreißen des Tors aus den Führungen, was man innerhalb von wenigen Minuten reparieren kann. Verletzungen von Personen, Beschädigungen von Ausrüstung oder Waren sind eine Seltenheit. Gleichzeitig bewirkt die Schnelligkeit der Montage, dass sich die Liste von Anwendungen der Schnellrollvorhänge ständig verlängert.

Leichtes Öffnen und Schließen

Durch eine Kurbel, die sich in Augenhöhe befindet, kann man den Mantel dank seinem geringen Gewicht manuell hochheben. Dadurch lassen uns vorübergehende Stromausfälle nicht machtlos. Die standardmäßige Zentralsteuerung IP 65 mit einem Not-Halt-Drucktaster kann man mit jeglichem zusätzlichem Zubehör ausstatten sein, so wie: Richtfunklinien, Magnetschleifen, Radare, Kettenhaspeln, Druckknöpfe, Kartenleser, Photozellen sowie Montagen sowohl an der Wand, als auch am Seitenrahmen.

Es wird auch Montage von zwei Fotozellen empfohlen, auf beiden Seiten, im Abstand nicht weniger als 200 – 300 mm vom Tormantel.
Diese Erleichterung erlaubt ein automatisches Schließen des Tors nach Ablauf von 3 Sekunden seit der Freigabe der Fotozellen, wenn wir die automatische Schließung des Tors auf 3 Sekunden einstellen.

Beispiele von Schnelllauftoren